Urologische Gemeinschaftspraxis Augsburg
Dres. Rothamel, Nippold, Fretschner und Manski

urologen augsburg

Nervenschonende Prostataentfernung (Prostatektomie) in Augsburg

Bösartige Tumoren können durch eine komplette Entfernung am wirksamsten behandelt werden. Für den Prostatakrebs bedeutet dies die Entfernung der gesamten Prostata und die anhängenden Samenbläschen. Falls notwendig, werden auch die zugehörigen Beckenlymphknoten entfernt. Die Prostata liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu wichtigen Nerven für die Erektion und zum willkürlichen Schließmuskel der Harnblase. Weiterhin ist sie selber ein wichtiger Teil des Harnblasenverschlusses. Dieser Zusammenhang erklärt die möglichen Nebenwirkungen der Operation: unwillkürliches Harnträufeln und Erektionsstörungen.

Die Operationstechnik ist in den letzten Jahrzehnten dramatisch verfeinert worden. Die komplette Schonung des Schließmuskels und der Nerven für die Erektion ist bei Tumoren möglich, welche auf die Prostata begrenzt sind. Vor allem bei jüngeren und ansonsten gesunden Männern sind dann gute Operationsergebnisse zu erwarten.

Ein weiterer wichtiger Faktor für ein gutes Operationsergebnis ist ein erfahrener Operateur. Alle Operateure dieser Gemeinschaftspraxis haben durch ihre jahrzehntelange Operationserfahrung eine überdurchschnittliche Expertise. Anhand der PSA-Konzentration und der feingeweblichen Untersuchung von der Prostatabiopsie kann vor der Operation schon eingeschätzt werden, ob eine Nervenerhaltung bei der Prostataentfernung möglich ist. Wir beraten Sie gerne. Termine erhalten Sie über die Telefonnummer 08 21 / 51 22 00 oder über unseren Online-Terminplaner.

Was ist nach einer Prostataentfernung zu beachten?

Wir führen die nervenschonende Prostataentfernung über einen Unterbauchschnitt zwischen Nabel und Beckenknochen durch. Dieser Operationszugang ist nicht sehr schmerzhaft, die Wundheilung verläuft in der Regel ungestört. Noch am selben Abend dürfen Sie aufstehen, dies ist auch für die Vermeidung von einer Thrombose wichtig. Bis zur Abheilung aller inneren Nähte verbleibt für ungefähr eine Woche ein Dauerkatheter. Wir empfehlen nach dem Eingriff eine Anschlussheilbehandlung, welche wir für Sie noch während Ihres stationären Aufenthalt planen werden. Die weitere Betreuung und Tumornachsorgen findet in unserer Praxis oder bei Ihrem zuweisenden Urologen statt.